Veranstaltungsort                       Venue

Die/The

 

Zwölf-Apostel-Kirche

An der Apostelkirche 1
10783 Berlin


Wir sind sowohl sehr stolz als auch dankbar, das Konzert Classic Meets Fetish 2016 in der Schöneberger Zwölf-Apostel-Kirche veranstalten zu dürfen, nur ca. 5 Gehminuten vom U-Bhf Nollendorfplatz und dem schwulen Quartier Berlins entfernt. 

Diese Kirche, erbaut 1871 - 74, wird nicht nur von einer lebendigen Gemeinde unterstützt, sondern unterstützt lebendig ihre Gemeinde mit Obdachlosenarbeit und Straßenstrichseelsorge. Nur ein Katzensprung von dem Straßenstrich auf der Kurfürstenstraße entfernt, teilt die Kirchengemeinde regelmäßig Kondome für Drogensüchtige und Prostitiuerte aus.

Vor allem ist die Zwölf-Apostel-Kirche für seine Kirchenmusik national bekannt: Sie verfügt über einen 50-köpfigen Chor unter der Leitung von Kantor Christoph Hagemann, der auch Kurse zum Notenlesen, Blattsingen und Stimmbildung anbietet. 2009 hat sein Kammerchor seine erste CD mit Händels Messiah aufgenommen. Die Gemeinde arbeitet außerdem mit dem ersten schwulen Männerchor Berlins Männer-Minne und Dem Straßenchor für Obdachlose.

Ihnen werden am Konzertabend sicherlich die unter Denkmalschutz stehenden Fenster auffallen, die während eines Luftangriffs im Zweiten Weltkrieg mit Teilen der Kirche zerstört und 1948 mit gespendeten leeren Ginflaschen ersetzt wurden, die aus einer Spirituosenfabrik stammen. Diese sind in den Emporenfenstern der Seitenschiffen und an einigen anderen Stellen noch erhalten.

Die Kirche weist außerdem eine 1968 eingebaute Schurke-Orgel vor, die Elemente der französisch-romantischen Orgelbautradition integriert. Diese wurde in den Jahren 1991–1993 generalüberholt und um ein Register sowie eine Setzeranlage erweitert.

 

Wir freuen uns alle, Euch am Abend des 7. September 2017 in dieser geweihten Kirche willkommen heißen zu dürfen. Natürlich bitten wir unsere werten Konzertgäste daher, sich auch in Fetischkleidung dementsprechend respektvoll zu kleiden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin: Dieses Konzert ist eine kulturelle Benefizveranstaltung und keine Sexparty!

 

Wenn Ihr Fragen habt, bitte klickt hier.

 


 

We are very happy as well as proud that this year's concert Classic Meets Fetish will take place in Schöneberg's Zwölf-Apostel-Kirche (in English, Church of the Twelve Apostles), only about 5 minutes walk from the underground station Nollendorfplatz and Berlin's main gay quarter.

This church, built 1871 - 74, is not only supported by a lively parish, but also supports a lively parish by working with the homeless and taking care of street sex workers. Only a stone's throw away from the hotspot of street prostitution on Kurfürstenstraße,  members of the church community regularly distribute free condoms to drug addicts and prostitutes.

Above all, the Zwölf-Apostel-Kirche is nationally renowned for its church music: It has at its disposal a 50-person choir, led by choirmaster and organist Christoph Hagemann, who also offers courses on how to read music, sing from sight as well as in vocal training. In 2009 his chamber choir recorded their first CD  with Händels Messiah. The parish also works with Berlin's very first gay man's choir "Männer-Minne" and the homeless choir "Straßenchor".

On the night of the concert you will certainly notice the windows, which are under official monumental protection. In 1948 the church windows, which had been blown out when the church was hit during an air raid in the Second World War, were replaced with gin bottles donated from a spirits factory. These can still be seen in the gallery windows of the side aisles and in several other places. 

The church also boasts a Schurke organ which was installed in 1968 and integrates elements of the French-Romantic organ building tradition. It was completely overhauled in 1991–1993 and expanded by one register and a combination system control. 

 

We are all looking forward to welcoming you to this sacred church on the evening of 8 September 2016. Needless to say, we ask our esteemed concert guests to wear appropriate fetish clothing and to dress respectfully. We would specifically like to draw your attention to the fact that this concert is a cultural charity event and not a sex party!

 

If you have any questions, please click here.